Plastic free july?

| 6 Kommentare

Gerade bin ich beim Stöbern und Lesen über die Challenge „plastic free july“ gestolpert. Wieso ich davon bisher noch nichts gehört hatte, weiß ich auch nicht, denn die Challenge gibt es ja nicht zum ersten Mal.

Die Idee ist einfach: „Attempt to refuse single-use plastic during July.“ Einfach nur keine Plastik-Einmalartikel verwenden. Einfach?

Als ich jetzt davon gelesen habe, war mein erster Impuls. „Super, das mach ich!“ Direkt danach folgte ein: „Uffz, ein ganzer Monat! Schaffe ich das? Schaffe ich das schon?“

Ja, ich muss zugeben, einen ganzen Monat komplett plastikfrei zu bleiben, erscheint mir noch sehr schwierig. Das ist echt schon was für Fortgeschrittene! Andererseits ein toller Anlass, gemeinsam mit anderen einfach mal zu probieren, was geht. Durch so eine Challenge kommt man ja immer auch ein paar Schritte weiter.

Ich sollte mich echt aufraffen. Einfach mal mitmachen. Ausprobieren.

Wer macht noch mit? Du? Schreibs doch mal in den Kommentar, ob du dich traust.

6 Kommentare

  1. Ich finde das eine ganz tolle Aktion!! Ich verweigere/vermeide Plastik schon seit nun schon ein paar Jahren, würde aber trotzdem gerne mitmachen, denn es gibt immer noch „Stolpersteine“ im Alltag, die noch nach Alternativen rufen 😉 Da kommt mir diese Aktion sehr gelegen, denn dann muss ich mich mit möglichen Alternativen auseinandersetzen, schließlich nimmt man ja an einer „Challenge“ teil 😉
    Ich bin auf jeden Fall dabei!
    Viele liebe Grüße, Judith

    • missgreen

      Super Judith, dass du mit machst! 😀
      Ein paar Tage Vorlaufzeit hast du ja noch, um schon mal über Alternativen für deine Stolpersteine nachzudenken. :-)

      Ich grüße zurück! :-)

  2. Ich denke auch, dass ich so gut es geht versuche mitzumachen. Ich bin mir auch schon länger bewusst darüber wie viel Plastik wir verwenden und versuche meinen Plastikkonsum einzuschränken.
    Grüße,
    Mechthild

    • missgreen

      Klasse! Es muss ja auch gar nicht gleich 100% klappen, aber so eine Aktion macht bestimmt einiges bewusst und führt zu ein paar Veränderungen. Ich bin gespannt, wie es wird!

  3. Hi,
    spontan dachte ich,tolle Idee,beim darüber nachdenken wow,was da alles wegfällt! Auf das meiste könnte ich ja verzichten,aber bei manchen Sachen wird s echt schwer! Auf Vorrat kaufen ist ja nicht getade zielführend,für einem Monat könnt s ja gehen aber auf Dauer in unsrer Gesellschaft schwer bis unmöglich,leider!
    Jedenfall s ich mach mit und versuch mein Bestes!

    • missgreen

      Hey, ich freu mich, dass du dabei bist!
      Auf was genau müsstest du denn wirklich verzichten? Bei fast allem gibt es ja zum Glück doch müllfreie Alternativen, allerdings hat man da doch oft ein Brett vor dem Kopf, so dass es etwas dauert, bis man sie findet. 😉
      Auf Vorrat zu kaufen macht bei manchen Dingen schon Sinn. Ich habe zum Beispiel schon 5kg-Säcke Nudeln gekauft, weil das einfach weniger Müll macht als zehn 500g-Packungen.
      Viele Grüße!

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.